Lehmann Brothers & Sisters meet Hans Buring

Eingetragen bei: Konzerte | 0

Nun schon zum 5. Mal tritt der Satiriker Hans Buring auf Einladung der Heisinger Bürgerschaft im Pfarrsaal von St. Georg (Heisinger Str. 480) auf, und zwar am Sonntag, 25. Februar 2018 um 17 Uhr.

Unter dem Thema „Pleiten, Pech und Pannen“ liest der Autor aus eigenen Büchern und präsentiert noch unveröffentlichte Texte. Er stellt dabei viele kauzige Typen vor. Alle natürlch frei erfunden, doch man meint, einigen schon in Heisingen begegnet zu sein. Etwa in der Geschichte „Herr Köhler lernt Rad Fahren“ oder in „Die zweite Hochzeitsnacht“.

Wenn der langjährige Leiter des Schülerkabaretts „Die Kettwichte“ auf Musiker zugreifen kann, dann kann er nicht anders: Er bildet einen Ensemblechor und eine Combo, die seine Kompositionen noch einmal zu Gehör bringen. Und so erklingen Songs aus seinen Kindermusicals, die vor vielen Jahren schon von seiner Frau mit Kindern der Georgschule aufgeführt wurden. Eine von den Lehmann-Sisters (Astrid) bringt seinen Kettwichte-Song „Der scharfe Polyp“ aus dem Jahr 1978, als die erste weibliche Kommissarin das Fernsehen eroberte.

Überhaupt die Musiker: Sie sind keine eingespielte Band, sie haben sich für diese Veranstaltung, für diesen guten Zweck zusammengefunden: Da ist Peter Lodenkemper, ein eingeheirateter Lehmann, seine Frau Astrid (Gesang/Klavier), Tochter Anna (Flöte), Sohn Benedikt (Drums). Peter spielt Klavier, ist aber vor allem Blasmusiker. Sie hören ihn auf der Trompete, der Tuba und dem Alphorn. Ein weiterer Lehmann (Christoph) spielt den Dudelsack und umrahmt damit stimmungs-voll die Limericks von Hans Buring. (Sein neues Buch „Inselschönheiten – 300 Limericks“ erscheint in den nächsten Wochen.) Christophs Frau Rula, eine Griechin, wirkt im Chor mit und bei den Percussions.

Die Lehmann-Brothers & Sisters sind anders als die namensverwandte US-Pleite-bank (Insolvenz 2007) eine sympathische Familie aus Heisingen, die während der Proben Burings Wohnzimmer in einen fröhlichen Musikantenstadl verwandelten.

Sie erkennen hoffentlich, dass Sie auch diesen Nachmittag nicht verpassen sollten.

Alle vier bisherigen Veranstaltungen dieser Buring-Reihe waren voll besetzt und so rechnet der Veranstalter wieder mit einem vollen Haus und bittet Sie, rechtzeitig zu erscheinen. Der Einlass ist ab 16.30 Uhr.

Das Wichtigste zum Schluss: Der Eintritt ist frei, ihre (großherzige) Spende kommt in vollem Umfang der Arbeit von „Ärzte ohne Grenzen“ zugute.

Hinterlasse einen Kommentar